Aktuelle Termine

22 Aug 2018
20:00  –
Gemeinderat Herz Jesu

Pilgerfahrt 2018 nach Kevelaer

Am 17.5.2018 trafen sich die Kinder, Erzieherinnen und unsere Gemeindereferentin Frau Schmitz morgens um 8.00 Uhr in der Kita St. Clemens. Von hier aus starteten wir zur Pilgerfahrt nach Kevelaer. Bevor es mit dem Bus losging, wurden alle Kinder mit Kappen, Armbändchen und Sitzkissen ausgerüstet. Zum Reisesegen versammelten sich alle in der Eingangshalle.

Frau Schmitz bat in einem kurzen Gebet um einen schönen Tag und eine glückliche Heimkunft. Sie segnete die Gruppe und den Pilgerstab. So unter Gottes Schutz gestellt stiegen alle fröhlich in den Bus, und die Fahrt konnte beginnen.

Während der Busfahrt erzählte Frau Schmitz die Geschichte von Hendrik Busmann und seiner Frau Mechel, die den ersten Bilderstock errichteten und später zusammen mit dem Pfarrer eine kleine Kapelle erbauen ließen. In Kevelaer angekommen, machte sich die Gruppe auf, um Hendrik Busmann zu finden. Dazu bekamen die Kinder Fotos und Hinweise, in welcher Richtung sie suchen konnten. Als die Statue gefunden war, folgte noch eine kurze Erklärung und dann ging es weiter zum Arche Noah Brunnen. Dort wurde der Brunnen genau betrachtet und geschaut, welche Tiere zu finden sind.

Eine ausgiebige Frühstückspause schloss sich an. Als die ersten Köstlichkeiten verspeist waren, machten sich alle gemeinsam wieder auf den Weg, um die Kerzenkapelle zu finden. Der Weg war nicht weit und alle bestaunten die Kerzenständer außen an der Kapelle.

Frau Schmitz erklärte den Kindern, warum die Pilger hier ihre Kerzen anzünden. Sie bitten um etwas oder danken.

Auch unsere Gruppe formulierte eine Bitte: dass alle, die an der Pilgerfahrt teilnehmen und alle, die wir liebhaben, gesund und glücklich bleiben. Es wurde eine Kerze entzündet und mit auf den Kerzenständer gestellt.

Die nächste Station war die Gnadenkapelle. Hier wurden die Mosaike auf dem Fußboden und die Bilder an den Wänden betrachtet. Den Kindern fielen Details auf, Tiere und Blumen die abgebildet waren. Sie bewunderten auch den Blumenschmuck.

Von außen war das kleine Gnadenbild von Maria in einem reich verzierten Bilderstock ausgestellt. Die Kinder faszinierte der viele Silber- und Goldschmuck. Sie erfuhren, dass das Geschenke von wohlhabenden Menschen sind, die z.B. von einer schweren Krankheit geheilt wurden, nachdem sie zu Maria gebetet hatten. Über dem Bildnis befindet sich in Gold geschrieben das Wort MARIA

In der Kerzenkapelle feierten wir einen kurzen Gottesdienst. Während der Feier und dem kleinen Rundgang in der Kapelle stand unsere selbstgestaltete Kerze auf dem Altar, und danach bekam sie einen besonderen Platz, direkt neben der Osterkerze. Der Vormittag verging wie im Flug, und alle freuten sich auf eine Pause mit Picknick und mit freier Zeit zum Spielen.

Frau Schmitz zeichnete ein riesiges Labyrinth auf den Boden, das die Kinder ausprobierten. Wer nicht teilnehmen wollte, spielte auf dem kleinen Spielplatz. Nach der Mittagspause ging es weiter zum Priesterhaus mit Fensterchen, zur Hl. Barbara (Zechenheilige), Jona in der Taufkapelle, und dort waren wir auch in einem Beichtzimmer. Die Kinder fanden auch das Bild von Zachäus.

Spannend wurde es, als die Kinder mit den Ferngläsern auf dem Dach den Posaunenengel anschauen konnten. Nun ging es noch in die Basilika. Hier bestaunten sie die Schnitzereien am Altar, die das Abendmahl darstellen. Auf dem weiteren Rundgang betrachteten sie den Hauptaltar, die Fenster und auch die Deckenverzierungen.

Die Kinder entdeckten auch die große Orgel aus dem Kirchenraum heraus. Nachdem wir noch die Domeingangstüre genauer angeschaut hatten, gab es noch eine freie Spielzeit für die Kinder und ein leckeres Eis. Die Kinder nutzten die Zeit zum Spielen oder zum Malen von Mandalas, bis es Zeit wurde, zum Bus zu gehen. Müde und glücklich fuhren wir zurück nach Fischeln.

Text und Fotos: Frau Jöris

Maria Frieden
im Internet

Rechtliche
Angaben

Organisationen
im Umfeld

Rund um die
Kirchenmusik